Armenien & Georgien

12-tägige Rundreise inkl. Ausflugsprogramm

Flugreise

12-tägige Rundreise inkl. Ausflugsprogramm

Reisezeitraum

15. bis 26. Mai 2020

Buchungsanfrage

Buchungsanfrage senden

Armenien – ein beinahe unbekanntes Land jenseits der schneebedeckten kaukasischen Berge. Ein Land, das genau an der geographischen, politischen wie auch kulturellen Grenze zwischen Europa und Asien liegt. Und ein Land, das das erste christliche der Welt war, wovon winzige steinerne Kirchen, beeindruckende Klosterburgen und steinerne Kreuze in den grünen Ebenen zeugen. Dazu bezaubert die bis heute bewahrte Schönheit ursprünglicher Natur – hohe Berge, tiefe Schluchten, schäumende Gebirgsbäche und dichte Wälder.
Das Nachbarland Georgien steht Armenien in nichts nach. Auch dort finden sich architektonische Höhepunkte und atemberaubende Landschaften. Mit dem Geländewagen fahren Sie hinauf in die kaukasischen Berge und erkunden die Region um den Berg Kasbek. In Kachetien, im Osten des Landes, lernen Sie eines der ältesten Weinanbaugebiete der Welt kennen. Und in der modernen Hauptstadt Tiflis, die durch die kulturelle Vielfalt ihrer Einwohner geprägt ist, wandern Sie auf den Spuren der vielen verschiedenen Nationen, die dort jahrhundertelang einträchtig zusammengelebt haben. Eine spannende Reise erwartet Sie!


Titelbild: © alloova (shutterstock.de)

 

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN

  • Flug mit Austrian Airlines von Frankfurt über Wien nach Jerewan und zurück mit Lufthansa von Tiflis nach Frankfurt in der Economy Class
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 9 Übernachtungen mit Frühstück in 4-Sterne-Hotels (Landeskategorie)
  • 5 x Mittagessen und 2 x Abendessen in Armenien
  • 3 x Mittagessen und 3 x Abendessen in Georgien
  • 2 x Weinprobe
  • 1 x Brandy-Verkostung
  • Ausflüge und Besichtigungen wie beschrieben inkl. der Eintrittsgelder
  • Fahrt mit dem Geländewagen zur Gergeti-Kirche
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Ausführliche Reiseunterlagen inklusive Reiseführer

Mindestteilnehmerzahl: 21 Personen

REISEPREIS PRO PERSON

im Doppelzimmer € 1.799,-
Einzelzimmerzuschlag € 405,-

REISEVERLAUF

1. Tag: Flug von Frankfurt nach Jerewan

Am Abend Flug mit Austrian Airlines von Frankfurt über Wien nach Jerewan.

2. Tag: Ankunft in Jerewan

In den frühen Morgenstunden Ankunft am Flughafen Jerewan. Empfang durch die örtliche Reiseleitung. Transfer zum Hotel. Nach einem späten Frühstück entdecken Sie eine der ältesten Städte der Welt. Ihr Ausflug führt Sie zum Platz der Republik mit seinen architektonisch interessanten Gebäudeensembles. Dann kommen Sie zur beeindruckenden Kaskade, einem gewaltigen Treppenkomplex mit zahllosen Stufen aus hellem Travertinstein. Genießen Sie von hier aus einen einmaligen Blick über die Stadt, bevor Sie zur Matenadaran, eine der größten und wertvollsten Handschriftensammlungen der Welt, weiterfahren (UNESCO-Weltkulturerbe). Nach dem Mittagessen endet das Tagesprogramm mit dem Besuch einer Brandy-Fabrik, wo Sie vieles über den weltweit beliebten armenischen Brandy erfahren werden und ihn selbstverständlich auch verkosten können. Übernachtung in Jerewan.

3. Tag: Etschmiadsin – Zvartnots (ca. 80 km)

Heute machen Sie sich auf den Weg in die einstige Hauptstadt von Armenien, nach Etschmiadsin. Die Stadt ist das das Zentrum der armenisch-apostolischen Kirche und Sitz des Kirchenoberhauptes. Sie besuchen die Kathedrale, deren Grundmauern ins frühe 4. Jahrhundert datieren. Auf dem Rückweg nach Jerewan schauen Sie sich die Ruinen der Rundkirche Zvartnots an. Mittagessen unterwegs. Übernachtung in Jerewan.

4. Tag: Garni – Geghard (ca. 90 km)

Am Morgen fahren Sie nach Garni, der ehemaligen Sommerresidenz der armenischen Könige mit dem einzigen im Kaukasus erhalten gebliebenen hellenistischen Tempel. In der Azatschlucht bei Garni können Sie die „Symphonie der Steine“ bewundern – so nennt man die beeindruckenden Basaltformationen, zu denen Sie mit allradgetriebenen Fahrzeugen gelangen. Mittags werden Sie auf einem Bauernhof das Lawasch-Backen erleben. „Lawasch“ heißt das armenische Nationalbrot, das im Tonir-Ofen gebacken wird. Nur wenige Kilometer weiter von Garni entfernt liegt das Höhlenkloster von Geghard, der beliebteste Wallfahrtsort des Landes. Übernachtung in Jerewan.

5. Tag: Chor Virap – Noravank – Jeghedgnadzor (ca. 160 km)

Nach einer Fahrt, vorbei an Bergdörfern und Weingärten, erhebt sich am Fuß des Berges Ararat das Kloster Chor Virap nahe der Grenze zur Türkei. Es geht weiter auf einem der Haupttransportwege Armeniens gen Südosten. Die Berge öffnen sich und geben den Blick auf ein breites, fruchtbares Tal frei. Südlich des Ortes Areni erwartet Sie in der engen Schlucht des Amaghu wohl eines der schönsten armenischen Klöster: Noravank. Es steht besonders im Zeichen Johannes des Täufers. Auf dem Weg zu Ihrem Übernachtungsort Jeghegnadzor besuchen Sie ein weiteres Weingut und essen anschließend in einem lokalen Restaurant zu Abend.

6. Tag: Jeghegnadzor – Selim – Noratuz – Sewanawank – Dilidschan (ca. 175 km)

Weiter geht die Fahrt über den Selim-Pass Richtung Sevansee. Die Selim-Karavanserei aus dem 14. Jahrhundert war ein wichtiger Handelsstützpunkt auf der berühmten Seidenstraße. Dann besuchen Sie Noratuz, ein alter Friedhof mit Khachkars (typ. armenische Kreuzsteine), der auf das 6. Jahrhundert datiert. Im Ort besuchen Sie eine Käserei, wo Sie den traditionellen Herstellungsprozess kennenlernen werden. Entlang des Sevansees fahren Sie weiter zu Ihrem Übernachtungsort Dilidschan.

7. Tag: Dilidschan – Sadachio – Mzcheta – Tiflis (ca. 255 km)

In nördlicher Richtung fahren Sie vormittags zur armenisch-georgischen Grenze bei Sadakhlo. Nach Erledigung der Grenzformalitäten sowie dem Bus- und Reiseleiterwechsel geht es weiter nach Mzcheta, eine der ältesten Städte Georgiens und UNESCO-Weltkulturerbestätte. Sie besuchen die Dschwari-Kirche und die Svetitskhoveli-Kathedrale, Sitz des georgischen Patriarchen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Tiflis. Übernachtung in Tiflis.

8. Tag: Tiflis

Die Hauptstadt Georgiens hat eine lange und faszinierende Geschichte, die Sie bei einem Stadtrundgang kennenlernen werden. Sie starten in der Altstadt und sehen die Metechi-Kirche (12. Jh.), Abanotubani, das Bäderviertel von Tiflis mit seinen Schwefelbädern und Gebäuden im asiatischen Stil und die typischen Tifliser Backsteinhäuser. Sie besuchen Narikala, die Hauptfestung von Tiflis, von wo aus Sie einen schönen Panoramablick auf die Stadt unter sich genießen können. Sie bummeln durch schmale Straßen, in denen es Teppich- und Souvenirgeschäfte gibt. Am Nachmittag besuchen Sie die einzigartige Sammlung der Goldschmiedekunst im Historischen Museum. Übernachtung in Tiflis.

9. Tag: Uplisziche – Ananuri – Gudauri (ca. 260 km)

Entlang der der alten Seidenstraße fahren Sie in die Kartli-Region, in der sich die Höhlenstadt Uplisziche befindet. Die Wohnhäuser wurden aus dem weichen Fels geschlagen und beeindrucken mit Säulen und gewölbten Decken. Auf dem höchsten Punkt der Höhlenstadt befindet sich die Prinzenkirche aus dem 10. Jahrhundert. Nicht weit von Uplisziche stoppen Sie in Gori, der Geburtsstadt Stalins. Über die Heerstraße geht es weiter in höhere Lagen des Kaukasus zu Ihrem Übernachtungsort Gudauri. Auf dem Weg besuchen Sie die am Schinwali-Stausee liegende Wehrkirche Ananuri aus dem 16./17. Jahrhundert.
Übernachtung in Gudauri.

10. Tag: Gudauri – Stepantsminda – Tiflis (ca. 195 km)

Über den Kreuzpass fahren nach Stepantsminda, malerisch am Fuße des Berges Kasbek gelegen. Hier starten Sie mit Geländewagen zur Gergeti Dreifaltigkeitskirche aus dem 14. Jahrhundert. Auf 2.180 m Höhe haben Sie bei gutem Wetter einen wunderbaren Blick auf den Gipfel des Kasbek. Durch die imposante Dariali-Schlucht fahren Sie nachmittags wieder nach Tiflis. Übernachtung in Tiflis.

11. Tag: Weingebiet Kachetien (ca. 290 km)

Heute fahren Sie in den Nordosten Georgiens in das von Weinbergen geprägte Kachetien. Nach einem Abstecher zum Kloster Bodbe mit dem Grab der Heiligen Nino fahren Sie nach Sighnaghi, das von einer Mauer mit 23 Türmen umgeben ist. Nach einem Bummel durch die historische Altstadt geht es weiter zu einem Weingut, wo Sie nach einer Weinprobe regionale Spezialitäten zum Mittagessen bekommen. Nachmittags Rückfahrt nach Tiflis.

12. Tag: Abreise

Am Vormittag besuchen Sie die Sameba-Kathedrale und spazieren im ehemaligen deutschen Viertel „Neu-Tiflis“ und über den Flohmarkt. Nach dem Mittagessen Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt.

Programm- und Hoteländerungen vorbehalten.

REISEVERANSTALTER

wtt Rhein-Kurier GmbH, Pastor-Klein-Str. 17 a, 56073 Koblenz

Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters Rhein-Kurier GmbH. Mit Erhalt der schriftl. Bestätigung sowie des Sicherungsscheins wird eine Anzahlung in Höhe von 30 % des Reisepreises fällig. Die Restzahlung ist 21 Tage vor Reiseantritt zu leisten. Eine Zahlung mit Kreditkarte ist leider nicht möglich.

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN:

Hurtigruten

Lissabon – Charmante Hauptstadt Portugals

Porto – Heimat des Portweins

Mediterrane Höhepunkte

So erreichen Sie uns

Tel.: 069 - 2199-3400
Fax: 069 - 2199-3401

E-Mail: leserreisen@fr.de
online: www.leserreisen.fr.de

Wir sind Montag bis Freitag von
8 - 18 Uhr für Sie da!

Leserreisen 2020 – E-Paper

Leserreisen E-Book

Kontakt

CAPTCHA
Bitte warten …